Samstag, 15. Oktober 2016

Geschenkt ist noch zu teuer XVI - Das Glück zieht ein ins Haus

Geschenkt ist noch zu teuer I
Geschenkt ist noch zu teuer II - Die Rückkehr
Geschenkt ist noch zu teuer III - Fluch des Wassers
Geschenkt ist noch zu teuer IV - Das Kreuz des Unheils
Geschenkt ist noch zu teuer V - Eingemauert
Geschenkt ist noch zu teuer VI - Dark Water
Geschenkt ist noch zu teuer VII - Der Kühlschrank aka Winterwonderland 
Geschenkt ist noch zu teuer VIII - Fahrstuhl des Grauens
Geschenkt ist noch zu teuer IX - The Day after - Die Küche: Vollendung
Geschenkt ist noch zu teuer X - Dark Water II - Duftnoten
Geschenkt ist noch zu teuer XI - Der Begriff "Bruchbude"
Geschenkt ist noch zu teuer XII - Der tanzende Wasserhahn / Update Küche
Geschenkt ist noch zu teuer XIII - Gute Deutsche Handarbeit & weitere Lügen
Geschenkt ist noch zu teuer XIV - NUSSBAUMER ElektroanlÜgen AG
Geschenkt ist noch zu teuer XV - Tropenzone
Geschenkt ist noch zu teuer XVI - Das Glück zieht ein ins Haus
Geschenkt ist noch zu teuer XVII - NUSSBAUMER Elektroanlagen AG - Mailverkehr
Geschenkt ist noch zu teuer XVIII - Was lüüügsch?
Geschenkt ist noch zu teuer XIX - Das gute Gefühl gekündigt zu haben
Geschenkt ist noch zu teuer XX - Vollendung & Ade Merciii

Oh, Ihr seid wieder hier?
Ihr seid meiner Leidensgeschichte "Wohnen im Löwenpark" noch nicht überdrüssig? Oder habt Ihr Euch an meinem Übel ergötzt? Einige von Euch bestimmt. Aber deren Menschen Namen werde ich hier nicht preisgeben. Leider gibt es Gesetze... Im Mittelalter war es noch ein Leichtes irgendwelche Verräter zu ächten... Andererseits war es damals mit der Redefreiheit etwas anders...
Wie dem auch sei, ein herzliches willkommen zurück!

Heute verkünde ich eine frohe Botschaft! Aber ehe ich dazu komme und ehe Ihr dazu kommt, die geschwärzten Schriftstücke zu beäugen, schulde ich Euch eine Erklärung zum Titel. Das heisst, ich schulde sie Euch nicht, aber andererseits hätte ich das Wort "kommen" dreimal in einem Satz verwenden müssen, und das wäre echt hässlich gewesen. Natürlich gäbe es zahlreiche Synonyme, aber es ist schon spät (haha 20:33 Uhr)... Ich WILL es Euch erklären, denn es ist mit Nostalgie meiner Kindheit verbunden:

Good old 90's

Die guten alten 90er Jahre... Wir hatten noch gute Unterhaltung im Fernseher. Das Samstags-TV-Programm war völlig auf uns Kids ausgerichtet. Wir konnten den ganzen Tag vor diesem schwarzen Kasten verbringen und uns zusammen mit Serien wie den folgenden amüsieren:
- Parker Lews - Der coole von der Schule
- Roseanne
- The Simpsons
- Die Jetsons
- Die Familie Feuerstein
- X-Men
- Power Rangers
- Teenage Mutant Ninja Turtles
- Bill Cosby Show
- Die Dinos
- Captain N - The Game Master
- The Legend of Zelda
- Hercules
- Xena
- HULK
- Animaniacs
- Captain Planet
- Batman - The animated Series
- Spiderman
- Doug
- Darkwing Duck
- Pinky and the Brain
- Eerie Indiana
- Biker Mice from Mars
- Inspector Gadget
- Lady Oscar
- Prinzessin Sara
- Mrs. Jo und ihre fröhliche Familie
- Eine fröhliche Familie
- Als die Tiere den Wals verliessen
- Gummibärenbande
- Pepper Ann
- Mumins
- Blinky Bill
- Gargoyles - Auf den Schwingen der Gerechtigkeit
- Speedy Gonzales
- Freakazoid
- Rockos modernes Leben
- Shoetown
- Heidi
- Beetlejuice
- Isnogud
- Alvin and the Chipmunks
- Ghostbusters
- Droopy - Der Meisterdetektiv
- Die Glücksbärchis
- Dennis
- Otto's Ottifanten
- Im Tal der Dinosaurier
- etc... eine wunderbare Liste findet Ihr hier.
es gab sogar Zeichentrickserien von Back to the Future,, Pobbles, Jackie Chan und Karate Kid... 

Bitte entschuldigt, ich habe mich etwas hinreissen lassen... 

Eigentlich wollte ich nur die eine Serie erwähnen. Die Dinos! 
Fran und Earl haben Eheprobleme und in einer Szene kurvt die Grossmutter mit Ballons wedelnd durchs Bild und singt voller Lebensfreude "Das Glück zieht ein in unser Haus, meine Frannie schmeisst die Fettbacke raus." 
Dieses Ereignis ist in den Archiven meines Gehirns sehr weit vorne abgelegt, da es mir des öfteren immer mal wieder einfällt. Und hier ist es doch passend!



Das Glück zieht ein ins Haus,
in 3 Monaten bin ich hier raus!

Hier dürft Ihr, youtube sei dank, die Szene anschauen:


Und nun, da wir die Herkunft des Titels geklärt und kurz dieser stupiden und doch süssen TV-Serie aus Kindertagen gehuldigt haben, kommen wir gleich, ohne Umschweife und Werbeunterbrechungen zu den Schriftstücken:

3 monatige Inhaftierung

Anstelle der im Vertrag festgelegten Kündigungsfrist, in der steht, "erstmals kündbar per 1. Juli 2017", kommt mir die Verwaltung nun mit einer Kündigungsfrist von 3 Monaten entgegen. Das heisst, spätestens Ende Januar darf ich die Fesseln des Löwenparks abstreifen und bin FREI!
"Smeagol ist frei!!!"
Beweis A: Schriftsück 1:


Entschädigung

Den Mieterschutz musste ich gleich zurückpfeifen. Denn, folgendes Schriftstück durfte ich erst in meinem virtuellen und dann in meinem physischen Briefkasten vorfinden:


Mein Vater und ich fragen uns nach wie vor, wie man auf eine Zahl von CHF 562.60 kommt. Dies könnte man wohl als Ausgleichsbetrag oder Rundungsdifferenz benennen. Aber gut, ich klage nicht. Das einzig störende hierbei ist, dass er selbst von seiner Grosszügigkeit überzeugt ist. "unserem grosszügigen Entschädigungsvorschlag"... 
Er besteht tatsächlich darauf, mir die gesamten upc-Kosten von CHF 407.40 zu überweisen, weiss aber, dass ich vor Juli 2017 hier raus sein will und werde. Folglich werde ich ihm dann wohl wieder Geld zurück zahlen müssen... Aber, wir werden sehen... 

Termin zur Vertragsunterzeichnung

Da ist man aber ganz schnell gewesen. Kaum hatte ich die Entschädigungsmail erhalten, folgte auch schon die Mail von Frau S. betreffend einer Terminvereinbarung zur Unterzeichnung des neuen Vertrags. Lest sie Euch durch und dann sagt mir, was Ihr merkwürdig findet: 


Na? Ist Euch aufgefallen, dass sie den alten Vertrag mitnehmen will? Wieso? 
Dies ist für mich äusserst befremdlich um nicht zu sagen, kafkaesk. Ich bin mir nicht sicher, ob ich den alten Vertrag noch abgelegt habe, oder ob dieser bereits dem Altpapier zum Opfer gefallen ist, ich hatte ja schliesslich bereits einen neuen erhalten, den ich noch nicht unterzeichnet hatte... hmmm Wir werden sehen... 
Ist es nicht zu blöd, dass ausgerechnet dieses Schriftstück, das die gute Frau mitzunehmen wünscht, meinem "Magic Cleaning Wahn" zum Opfer gefallen ist, wo ich doch sonst immer alles ganz fanatisch aufgehoben habe? -_^

Die gute Dame weiss um meine Arbeits- und Reisezeiten. Folglich müsste ihr klar sein, dass sie zur Vertragsunterzeichnung nach Winterthur kommen müsste. Nein, ich habe keine Zeit. Und dass sie gegen 20:30 Uhr hier hereinschneit, glaube ich kaum und wünsche ich auch nicht. Denn nach einem langen Arbeitstag, wenn ich von der Müdigkeit schon fast gänzlich übermannt bin, ist mein Selbst äusserst gereizt / gehässig und möglicherweise unfreundlich oder gar cholerisch / gebieterisch. Daher nein. 
Ich werde ihr aber vorschlagen, sie möge die Dokumente in meinen Briefkasten werfen. Diesen mit dem störrischen Briefeinwurf... 

Diesbezüglich werde ich Euch zu gegebenem Zeitpunkt wieder informieren. 

Ergebenst, Eure Schreiberin
Navi M. Gray