Sonntag, 30. April 2017

wandernder Dickdarm mit Reisekrankheit

Der Titel verrät es bereits. Es ist an der Zeit nun nicht mehr länger von meiner Hausärztin sondern von meiner ehemaligen Hausärztin zu sprechen.
Die Schmerzen im Unterleib kämen wohl vom Dickdarm. Könnte eine leichte Entzündung sein. Die Entzündungswerte im Blut waren dann aber bei 0,0000... Möglicherweise hätte ich einfach die Reisekrankheit und die Schmerzen würden sich dann wieder legen, sobald ich in den Ferien weile.
Da die Schmerzen aber vielmehr im Bereich der Leiste angesiedelt sind, gehe ich davon aus, dass mein Dickdarm gewandert ist. Vielleicht ja weil er an der Reisekrankheit leidet?

Heute habe ich knapp 2 Stunden meines Lebens im Notfall des hiesigen Krankenhauses zugebracht. Um die Wartezeit zu überbrücken hatte ich Tammy Cohen's neues Buch dabei.

Ein Rentner meldete sich bei einer der Schwestern und klagte darüber, dass er nicht den ganzen Tag Zeit habe. Er habe noch einen Termin! Genosse Rentner, dies ist eine Notaufnahme. Mit Wartezeiten ist zu rechnen. Würde ich dort arbeiten, würde ich mich wohl eXtrem über solche Patienten aufregen...

Jedenfalls durfte ich dann wieder gehen, mit einem Rezept für eine Ladung Medikamente.
Es ist nun offiziell! Ich darf fliegen! Dann äusserte man sich mir gegenüber (einfach um mein internes Freudenorchester zum Schweigen zu bringen), dass Japan ja ausgezeichnete Krankenhäuser habe, falls etwas sein sollte... Danke.

Ich habe mir, möglicherweise beim Trampolin-Workout (oder einfach durch meine Fettheit) einen Leistenbruch zugezogen. Einer, der nicht so schlimm ist, dass man gleich operieren müsste. Andere Menschen laufen 8 Monate mit einem Leistenbruch umher. Das beruhigte mich dann doch ein bisschen, besonders nachdem ich gelesen hatte, dass das Gedärm davon flutschen und sich so einklemmen kann, was dann eine sofortige Notoperation zur Folge hat - es sei denn, man möchte das Zeitliche segnen.

Tja und so gehe ich mit einem Leistenbruch und 4 Packungen Medikation in den Urlaub. Eigentlich hatte ich ja den zweiten Hiking Trail in Kamakura geplant, aber angesichts meines defekten Daseins, denke ich, es ist von Vorteil übermässige Anstrengungen auszulassen.
Mein anfänglicher Scherz, von wegen ich würde mich dieses Jahr nur auf dem Balkon meines Apartments in Tokyo aufhalten und sonst nichts machen, wird wohl fast die traurige Wahrheit... Wir werden sehen.

Sollte ich mich zu einer Notoperation im St. Lukes, welches wir ja bereits kennen, einfinden, werde ich natürlich darüber berichten. In dem Sinne: schöne Ferien! 

Montag, 17. April 2017

Geschenkt ist noch zu teuer XX - Vollendung & Ade Merciii

Geschenkt ist noch zu teuer I
Geschenkt ist noch zu teuer II - Die Rückkehr
Geschenkt ist noch zu teuer III - Fluch des Wassers
Geschenkt ist noch zu teuer IV - Das Kreuz des Unheils
Geschenkt ist noch zu teuer V - Eingemauert
Geschenkt ist noch zu teuer VI - Dark Water
Geschenkt ist noch zu teuer VII - Der Kühlschrank aka Winterwonderland 
Geschenkt ist noch zu teuer VIII - Fahrstuhl des Grauens
Geschenkt ist noch zu teuer IX - The Day after - Die Küche: Vollendung
Geschenkt ist noch zu teuer X - Dark Water II - Duftnoten
Geschenkt ist noch zu teuer XI - Der Begriff "Bruchbude"
Geschenkt ist noch zu teuer XII - Der tanzende Wasserhahn / Update Küche
Geschenkt ist noch zu teuer XIII - Gute Deutsche Handarbeit & weitere Lügen
Geschenkt ist noch zu teuer XIV - NUSSBAUMER ElektroanlÜgen AG
Geschenkt ist noch zu teuer XV - Tropenzone
Geschenkt ist noch zu teuer XVI - Das Glück zieht ein ins Haus
Geschenkt ist noch zu teuer XVII - NUSSBAUMER Elektroanlagen AG - Mailverkehr
Geschenkt ist noch zu teuer XVIII - Was lüüügsch?
Geschenkt ist noch zu teuer XIX - Das gute Gefühl gekündigt zu haben
Geschenkt ist noch zu teuer XX - Vollendung & Ade Merciii


Seid gegrüsst, oh meine Leser

Ja, meine Einträge sind wieder online, denn ich durfte im November 2016 ausziehen. 
Mein Nachmieter hat bereits nach 2 Monaten das Weite gesucht. Jedenfalls war die Wohnung dann wieder ausgeschrieben. 
Und was mich enorm freut? Seit ich den Anfang gemacht habe, tun es mir so manche Mieter gleich. Andauernd sind wieder Wohnungen im "begehrten Löwenpark" ausgeschrieben. ^_^

Aufgrund des Entgegenkommens seitens Verwaltung, wollte ich die Einträge ja nicht mehr online stellen. Aber dann habe ich von meiner Kaution nicht die volle Summe zurück erhalten, aufgrund der Bankgebühren. Die Reaktion auf meine Mail an die Verwaltung war, diese Kosten müsse ich dann selber berappen. "Gruss E.B." Nicht einmal seinen Namen schreibt der Typ aus. In meinen Augen eine Unverfrorenheit seinesgleichen. 
Was mich auch aufregt ist die Tatsache, dass dieser lügenliebende Mensch noch immer in seinen Inseraten stehen hat "NK pauschal. Es kommen garantiert keine weiteren Kosten auf sie zu." Ah ja? Was ist mit der Kehrichtgebühr? Der Stromrechnung? Aber das sind ja keine weiteren Kosten... 

Wie dem auch sei, immer wenn ich neues Inserat von diesem Menschen sehe, freut es mich wahnsinnig. Es tut ihm nicht weh. Offenbar ist er ein Millionär und kann sich das leisten. In dem Fall bleibt mir nichts anderes übrig, als auch ihm - genauso wie meinen Nachbarn - ein herabstürzendes Triebwerk zu wünschen, das ihm den Garaus macht. ^_^ 

Zu einer Vollendung ist es, zu meiner Zeit, nie gekommen. Aber ich bin dort weg und nun weiterhin auf Wohnungssuche.

Übrigens ist es mir eine wahre Freude, wann immer ich eine dieser Wohnungen ausgeschrieben sehe. ^_^